Blog

TYPO3 – Ein weites Spektrum

Wenn Sie sich Angebote für eine TYPO3-Website einholen ist es völlig normal, dass Sie für ein und dieselbe Ausschreibung eine unglaubliche Preisspanne an Angeboten bekommen. Preise die sich gut um den Faktor zehn unterscheiden sind durchaus die Regel. Es ist somit nichts ungewöhnliches wenn Ihnen auf den gleichen Anforderungskatalog zwei Angebote eintrudeln; eines für 1.500.- € und eines für 15.000.- €. Angenommen Sie wollen ein TYPO3 Festpreis-Paket. Selbst hier haben Sie eine Spanne von 500.- € bis gut 10.000.- €. Auf den ersten Blick scheinen diese Pakete sogar sehr ähnlich ausgestattet zu sein.

Ein weites Anwendungsfeld

Es gibt ein sehr breites Anwendungsfeld für TYPO3. Das wird schon deutlich wenn man das weit gefächerte Nutzerspektrum betrachtet. Einerseits findet TYPO3 bei Kleinstunternehmen und Vereinen Verwendung. Andererseits wird dieses Open Source CMS von sehr großen Unternehmen eingesetzt wie Philips, Lufthansa, Volkswagen, ThysenKrupp, Merzedes Benz, General Electric, Air France oder Ford (einige ganz nette Beispiele bieten Jean-Luc Henry und Yannik Pavard in ihrem Blog: Seite 1, Seite 2, Seite 3 ).

Total Cost of Ownership

Total Cost of Ownership jeder Website besteht zudem nicht nur aus den Zahlungen an den externen IT-Dienstleister sondern muss auch die hauseigenen Kosten miteinbeziehen. Auch nicht allzu selten dürften Unternehmen sein, die zwischen 5 und 20 qualifizierte Redakteure beschäftigen, welche beispielsweise im Bereich Öffentlichkeitsarbeit oder Produktpflege für einen e-Shop in Vollzeitbeschäftigung Daten über eine TYPO3-Website bearbeiten. Wenn man solche internen Kosten hinzunimmt, dann sind das über den Daumen gepeilt bei einer solchen Website wohl häufig bereits etwa 1 Million € Personalkosten pro Jahr.

Gleichzeitig gibt es auch bei den internen Kosten die kostenlose Variante. Als Beispiel sollen auch hier wieder die Vereine herhalten, bei denen ehrenamtliche Mitglieder kostenlos die Inhalte in die TYPO3-Website einpflegen.

Etat-basierte Preise

Es gibt Unternehmen die ihren Werbe- und Öffentlichkeitsarbeit-Etat prozentual vom Umsatz kalkulieren. Je nach Unternehmen kann ein solcher Etat heute häufig überwiegend für online Aktivitäten zur Verfügung gestellt werden, wovon bei einigen Unternehmen ein beachtlicher Teil in Anbetracht der enormen Verbreitung von TYPO3 bereits in Arbeiten rund um dieses CMS fließen dürfte. Jährliche Etats von über 100.000.- € dürften hierbei keine Seltenheit sein.

Gleichzeitig existieren nach wie vor genügend Studenten, welche mal hier und da für 100.- € oder 200.- € TYPO3-Websites komplett umsetzen für welche dann auch keine Folgekosten von mehr als 60.- € jährlich für Hosting entstehen. Der durschnittliche jährliche Etat liegt dann wohl um die 100.- €.

Eine weite Spanne

Um es hiermit also gleich vorweg zu nehmen: Es gibt zahlreiche TYPO3-Websites mit Budget von mehreren 100.000.- € und es sind wohl bereits TYPO3-Websites im Millionenbereich umgesetzt worden. Zugleich gibt es TYPO3-Websites welche kostenlos erstellt wurden. Es ist offensichtlich: Es gibt sehr verschiedene TYPO3-Websites.

Worin bestehen die Unterschiede zwischen diesen TYPO3-Projekten und wie sollten Sie kalkulieren, wenn Sie selbst eine TYPO3-Website erstellen lassen wollen? Worauf sollten Sie achten, damit Sie wirklich Äpfel mit Äpfel und nicht Äpfel mit Birnen vergleichen? Genau darauf möchte ich versuchen in dieser Serie „Was kostet TYPO3“ Antworten zu geben.

SHARE

Ansprechpartner:

ANDI PÜHRINGER

Wir freuen uns auf lhre Anfrage und beraten Sie gerne.

+49 4239 9599791
andi.puehringer@netzrezepte.de