CASE STUDY

Dustri-Verlag GmbH & Co. KG

Für einige Unternehmen betreut netzrezepte mittlerweile die gesamte IT-Infrastruktur. Bereits seit 2006 arbeiten wir für den Dustri-Verlag. Unser erster Auftrag war die Programmierung eines Manuskriptverwal tungssystems auf TYPO3-Basis, ein Portal für den Verkauf digitaler Artikel und ein ERP-System folgten.

eCommerce-Portal

Die Website des Dustri-Verlags ermöglicht das Veröffentlichen von wissenschaftlichen Artikeln als PDF-Datei. Die Artikel können entweder einzeln gekauft oder über verschiedene Abonnements zugänglich gemacht werden. Online-Zugänge zu kompletten wissenschaftlichen Journals können entweder je Jahrgang oder für ein komplettes Journal gebucht werden. Zusätzlich gibt es IP-basierte Zugänge für Universitäten und industrielle Kunden. Der Erwerb von einzelnen Artikeln und Abonnements findet direkt online auf der Website statt. Kreditkartenzahlung wurde integriert. Nach erfolgreicher Bestellung erhält der Kunde eine automatisch als PDF-Datei generierte E-Mail.

ERP-Framework

Um die komplexe Produktpalette des Dustri-Verlags zu betreuen, wurde eine eigene ExtJS-basierte Applikation entwickelt welche in einem passwortgeschützten Bereich des TYPO3 Frontends läuft. Da der Onlinevertrieb über das Portal mittlerweile alle Vertriebsvarianten des Verlags abdeckte und moderner war als das intern verwendete ERP-System, wurde der komplette Vertrieb des Verlags in diese TYPO3-Anwendung integriert. Das System enthält zahlreiche Module wie Berichtswesen, Adressdatenbank, Produkte, Vertrieb und Buchhaltung. Es dürfte wohl das einzige und modernste ERP-System auf TYPO3-Basis sein.

Manuskriptsystem

Das Manuskriptsystem bildete 2006 den Ausgangspunkt für die TYPO3-Arbeiten. Heute ist es in die beiden anderen Applikationen integriert. Es bietet Autoren die Möglichkeit, wissenschaftliche Artikel einzureichen. Ein Editor weist die Manuskripte anschließend Reviewern zu. Diese können das Manuskript anhand verschiedener Kriterien bewerten und auch einen manuellen Review hochladen. Der Editor kann daraufhin das Manuskript zur Veröffentlichung weiterleiten, in Revision schicken oder ablehnen. Das Manuskriptsystem beinhaltet eine komplexe Rechteverwaltung und ein umfangreiches Benachrichtungssystem.

SHARE